UNSERE UNTERSTÜTZUNG

Voodoo wird im Westen vor allem mit geheimnisvollen Riten und Blutopfern verbunden mit Besessenheit und Glaube an düsteren Mächten. Die traditionellen religiösen Voodoo-Führer sind sich dessen bewusst und suchen nach Wegen um dieses vorwiegend negative Image zu ändern. Für Sie ist Voodoo ja viel mehr als eine überlieferte Religion.

Für Sie ist Voodoo eine umfassende Weltanschauung, gibt er Ereignissen im Leben Sinn und Bedeutung und bildet eine Richtschnur für das Handeln im Alltag. Zugleich sehen sie ein, dass das moderne Leben unvermeidlich auch in ihr Leben eindringt und dass die Forderungen, die die neue Welt Ihnen stellt auf die Verpflichtungen, die die alte Welt fordert stoßen können.

Das Projekt ist ein schönes Beispiel für die Suche nach einer Balance zwischen Aufrechterhaltung der alten Traditionen, ohne welche man sich verloren fühlt, und den neuen Forderungen der Modernität. Die traditionellen religiösen Führer machen das zusammen mit den weltlichen Führern auf typisch afrikanische Art und Weise, mit einem Palaver, das sich in die Länge ziehen darf bis es einen Kompromiss gibt, dem alle Parteien zustimmen können ohne den Respekt zu verlieren.

Wir dürfen sie dabei stützen, indem wir darüber so berichten, dass alle Parteien berücksichtigt werden.



Een oude vrouw vertelt met tranen in haar ogen hoe ze in haar jeugd tien jaar in het convent moest verblijven. „Ik ben niemand, ik kan niet lezen of schrijven en heb geen beroep geleerd. Was er in mijn tijd maar iemand als meneer Gilbert geweest“.