UNSERE UNTERSTÜTZUNG

LEBENSUNTERHALT DER KINDER

Obwohl das Waisenhaus offiziell von der Regierung Benins anerkannt worden ist, erhält es keine finanzielle Unterstützung. Man hat gerade genug um zu überleben. Gilbert spendet einen Teil des Gehalts, das er als Anwalt bekommt (€300 pro Monat) und man erhält gelegentliche Spenden aus der Gemeinschaft. Das reicht aber nicht und es gibt immer Schulden bei Marktfrauen oder bei der Schule.

Um das Waisenhaus einigermaßen zu entlasten, möchten wir einen Beitrag zu den monatlichen Ausgaben für Ernährung, Schulgeld und medizinische Kosten leisten. Die Stiftung wirbt deshalb Pflegeeltern, die für €5 pro Monat ein Kind unterstützen wollen.

DAUERHAFTIGKEIT UND SELBSTVERSORGUNG

Neben der direkten finanziellen Unterstützung möchten wir auch dauerhafte Änderungen vornehmen.

Im Januar 2017 haben wir dank privater Spenden von Freunden und aus de Niederlanden verschiedene strukturelle Änderungen am Leben im Waisenhaus vornehmen können.

  • Ankauf von Lampen auf Sonnenenergie. Bisher war es nach 19.00 Uhr dunkel, weil es kein Geld für Petroleum oder Batterien gab.
  • Reparatur von Dachrinnen und Ankauf von Wasserspeicher, damit das Wasser in der Regenzeit gesammelt werden kann und in der Trockenzeit genügend Wasser vorhanden ist, um das Gemüsefeld zu bewässern.
  • Anlage eines Gemüsefeldes, damit man Getreide anbauen kann für den eigenen Bedarf und eventuellen Verkauf und damit auch die Kinder Erfahrungen in der Landwirtschaft sammeln können.

                                januari 2017                                                                                                                                               april 2017